Artikel » Episodenguide Xena » Xena Staffel 2
   

Episodenguide Xena Xena Staffel 2
04.01.2013 von Indy



StaffelFolgeTitelOriginaltitelSpecial Guest AppearanceWertung
(max. 5 )
2.01025Xenas SohnOrphan Of War
2.02026Kampf gegen das SchicksalRemember Nothing
2.03027Tödlicher HassGiant Killer
2.04028Finstere Mächte Girls Just Wanna Have Fun Ted Raimi as Joxer
2.05029Callistos RückkehrReturn Of CallistoHudson Leick as Callisto
& Ted Raimi as Joxer
2.06030Kriegerin... Prinzessin... Vagabundin Warrior.. Princess.. Tramp Ted Raimi as Joxer
2.07031Callistos RacheIntimate StrangerKevin Smith as Ares,
Ted Raimi as Joxer
& Hudson Leick as Callisto
2.08032Die Schliche des SisyphusTen Little WarlordsHudson Leick as Xena,
Kevin Smith as Ares
& Ted Raimi as Joxer
2.09033Ein WintermärchenA Solstice Carol
2.10034Die Xena SchriftrollenThe Xena ScrollsTed Raimi,
Kevin Smith as Ares
& Rob Tapert as himself
2.11035Wir präsentieren... Miss AmphipolisHere she comes.. Miss Amphipolis
2.12036Die Macht des Schicksals, Teil 1Destiny, Part IKarl Urban as Caesar
2.13037Auf der Suche nach dem Leben, Teil 2The Quest, Part IIBruce Campbell as Autolycus
& Michael Hurst as Iolaus
2.14038Die Rachegöttin, Teil 3A Necessary Evil, Part IIIHudson Leick as Callisto
2.15039Ein harter TagA Day In The Life
Topfolge
2.16040Dem die Glocke schlägtFor Him The Bell TollsKarl Urban as Cupido,
Ted Raimi as Joxer
& Alex Tydings as Aphrodite
2.17041Ein Sieg für die GerechtigkeitThe Execution
2.18042Die EntführungBlind Faith
2.19043Was Homer nicht wissen konnteUlysses
2.20044Der PreisThe Price
2.21045Schiff der VerdammnisLost Mariner
2.22046Irrungen und WirrungenA Comedy Of ErosKarl Urban as Cupido
& Ted Raimi as Joxer
Gesamtwertung - Ø Staffel 2 :


Der Kampf gegen Callisto

Die Vergangenheit lässt Xena nicht ruhen. Zwei Männer waren einst in ihrem Heer: Dagnine und Borias. Letzterer liebte sie, ersterer hasste sie. Als Borias hinterrücks ermordet wurde, war Xena bereits von ihm schwanger. Sie brachte einen Sohn zur Welt: Solan. Das Baby übergab sie den Zentauren, damit sie es großziehen, ohne ihm seine Mutter zu enthüllen. Sie selbst zog weiter. Nun ist Solan ein Junge geworden, und er hasst Xena, die er für die Mörderin seines Vaters hält, doch in „Xenas Sohn“ freunden sich beide allmählich an – bis Xena wieder weiterzieht.
Ihre Zweierbeziehung können Xena und Gabrielle in „Finstere Mächte“ ausleben, als sie unter dem Einfluss des sinnenfreudigen Gottes Bacchus zu Blutsaugerinnen werden. Genussvoll beißt Gabrielle ihre aufstöhnende Freundin in den Hals.
Kaum sind die Zähne wieder kurz, erschüttert „Callistos Rückkehr“ die Welt um Xena. Gabrielle, die erkennt, wie sehr Perdicas, den sie wieder sieht, das Soldatenleben satt hat, nimmt den Antrag des Mannes, der nie wieder töten will, an, doch ihre Hochzeitsnacht endet neben einem Toten Gatten. Sie schwört, Callisto umzubringen, doch als diese schließlich im Treibsand versinkt, hat sie sich nicht die Hände schmutzig gemacht.
Und dann kam Joxer! Der Blödel mit dem zu großem Helm wird zum Hanswurst der Heldinnen und verliebt sich mit der Zeit (unglücklich) in Gabrielle. Zuerst aber wird er in „Kriegerin... Prinzessin... Vagabundin“ von Xena vernascht, nein, von Diana, der Prinzessin, ach was, von Meg, der Vagabundin – denn nun gibt es schon zwei antike Look-alikes von Xena!
Der Spaß ist vorbei als Xena in „Callistos Rache“ immer wieder von Alpträumen über Callistos Tod gequält wird. Plötzlich findet sie sich in deren Körper in der Unterwelt wieder, während Callistos Geist Xenas Leib besetzt hält und diesen zu Gabrielles Erstaunen entsprechend fies einzusetzen beginnt! Callisto kann besiegt werden, Xena kommt zwar wieder aus der Unterwelt, doch nicht aus Callistos Körper heraus, und Ares ist, seit ihm sein Schwert geraubt wurde, nur noch ein Mensch, weshalb auch Aggressionen auf der Welt in „Die Schliche des Sisyphus“ überhand nehmen.
Nach dem mörderischen Ulk um einen friedensstiftenden Schönheitswettbewerb in der Folge „Wir präsentieren... Miss Amphipolis“ greift Xenas Vergangenheit wieder in die Gegenwart hinein. Sie erinnert sich in „Die Macht des Schicksals“ an ihre Begegnung mit Julius Caesar, den sie mit ihrer Piratenbande entführt hatte und der sie samt ihrer Kumpanen, nachdem er ihr Macht und Reichtum vorgegaukelt hatte, ans Kreuz hängen ließ!
Und dann stirbt Xena, doch ihr Geist lebt weiter, und zwar in Autolycus. Während bei den Amazonen der Streit um die Nachfolge entbrennt, sorgt der Dieb „Auf der Suche nach dem Leben“ nicht nur für Xenas Wiederbelebung, sondern auch für einen Kuss mit Gabrielle (als Xena quasi)!
Nachdem man in „Die Rachegöttin“ den Zweikampf zwischen zwei Superfrauen, der zur Göttin gewordenen Callisto und der ebenfalls nach oben mutierten Amazone Velasca, überstanden hat, erlebt man wie „Ein harter Tag“ im Leben einer Kriegerprinzessin aussieht sowie ein Liebesspiel mit Joxer, bei dem dieser in „Dem die Glocke schlägt“ buchstäblich zum Helden gebimmelt wird. Nun wird in „Ein Sieg für die Gerechtigkeit“ erst ein Justizirrtum aufgeklärt, dann in „Die Entführung“ Gab vor der Ehe mit einer Leiche bewahrt, danach in „Was Homer nicht wissen konnte“ Odysseus endlich nach Hause verholfen und schließlich eine Reise ins Kannibalenland unternommen, bei der Xena von ihren niederen Instinkten überwältigt zu werden droht. Um jeden Preis will sie sich an denen rächen, die einst ihre Männer dezimiert und teilweise verspeist haben auch wenn der „Der Preis“ den Verlust ihrer Menschlichkeit bedeutet. Und nachdem Xena in „Schiff der Verdammnis“ einem weiteren Verdammten des Meeres geholfen hat, sorgt eine cupidische Liebeskomödie dafür, dass Xena Draco in „Irrungen und Wirrungen“ doch noch aufheizt.

Diese Staffel besticht durch eine Vielzahl verschiedener Geschichten, die von ultrahart (Der Preis) bis lustvoll-verspielt (Ein harter Tag) reichen. Die Callisto-Storyline zieht sich wie ein roter Faden weiter, und auch andere Figuren aus Season 1 wie Autolycus oder Meleager (Ein Sieg für die Gerechtigkeit) sind wieder mit dabei. Zudem beginnt man damit, Xenas Vergangenheit puzzleartig im Hintergrund aufzubauen, hier mit der Caesar-Handlung, bei der sehr geschickt Fakten (Caesar ließ die Seeräuber, mit denen er sich gut verstand tatsächlich kreuzigen) mit Fiktionen (den Gallienkrieg finanzierte er damit sicher nicht) verbinden. Damit nimmt Xenas reichhaltige römische Geschichte ihren Anfang, die sich immer stärker mit der bislang griechisch gefärbten Antike vermischt. Außerdem zollen die Macher dem von einigen Fans heiß geliebten lesbischen Subtext äußerst geschickt Tribut!


Artikel-Infos
 
Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 9,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben