Episodenguide Legend of the Seeker
1.04 (04) Brennidon - Brennidon
24.01.2013 - 08:37

 
Darsteller
Craig Horner, Richard Cypher
Bridget Regan, Kahlan Amnell
Bruce Spence, Zeddicus Zu'l Zorander (Zedd)
Rachel Nash, Brigid
James Davies, Mark
Eryn Wilson, Andrew
Nicola Kawana, Sylvia
Peter Feeney, Otto Nyth


Deutsche Erstausstrahlung: So 25.10.2009 ProSieben
Original-Erstausstrahlung: Sa 15.11.2008 Syndication
Autor(en): Erin Maher, Kay Reindl
Regisseur: Jonathan Brough


Inhalt

Zedd: "A Confessor has power beyond her magic. She often senses the truth without using her touch. She can ferret out lies an heal the rifts that come from keeping secrets."
Richard: "And everybody just does what she says?"
Zedd: "A Confessor is the highest moral authority in the Midlands. People abide by her judgements."

Während Kahlan ihren Pflichten als Konfessor nachkommt und als moralische Instanz Streitigkeiten schlichtet nutzt Zedd die Zeit eine alte Liebschaft wieder aufzuwärmen. Richard unternimmt derweil einen kleinen Jagdausflug, der ihn bis an der Rand der Stadt Brennidon führt, seinem Geburtsort, in der vor 23 Jahren auf Darken Rahls Befehl hin alle erstgeborenen Söhne ermordet wurden, um die Prophezeiung des Suchers abzuwenden. Sich fragend ob seine Eltern noch dort leben, beschließt er sich in der Stadt umzusehen. Schnell wird ihm klar das die Stadtwache, die sogenannte Patrouille, die Bewohner Brennidons bespitzelt und in ihrer Freiheit unterdrückt um D'Haranische Truppen aus der Stadt fernzuhalten und ein Ungehorsam einzelner Bürger gegen Darken Rahls Befehle und daraus resultierende mögliche Sanktionen, wie sie die Stadtbewohner vor 23 Jahren erleiden mussten, zu verhindern. Um den Sucher durch eine Besatzung mit D'Haranischen Soldaten nicht von einer möglichen Heimkehr abzuhalten, billigt Darken Rahl die Überwachung der Bewohner durch die eigene Patrouille, wenn diese den Sucher an ihn ausliefert, sollte er eines Tages heimkehren.
Einer Hinrichtung nicht tatenlos beiwohnen könnend, wird Richard bald als Sucher enttarnt. Die Patrouille bekommt bis zum Sonnenuntergang Zeit um den Sucher an die D'Haraner auszuliefern und so zu verhindern, dass die Armee in das Dorf einzieht. Eine Frau, die sich als seine Mutter Brigid zu erkennen gibt, gewährt Richard Unterschlupf und stellt ihm seinen kleinen Bruder Mark, einem Mitglied der Patrouille vor. Mark verrät Richard an die Patrouille, doch es gelingt Richard noch einmal zu entkommen. Die D'Haraner lassen die Mütter der erstgeborenen Söhne versammeln da sie vermuten, dass eine von ihnen die Mutter des Suchers ist und ihm geholfen hat, sich in der Stadt zu verstecken. Brigid gibt sich als Richards Mutter zu erkennen und ruft die Bewohner dazu auf den Sucher bei seinem Kampf gegen die Unterdrückung beizustehen damit die Kinder damals nicht umsonst gestorben sind, woraufhin sich immer mehr Frauen solidarisch zeigen und behaupten, dass in Wirklichkeit sie die Mutter des Suchers seien. Die Frauen werden gefangen genommen und von den D'Haraner als Druckmittel benutzt: Sollte der Sucher sich bis Sonnenuntergang nicht gestellt haben, wird jede Stunde eine Frau hingerichtet, so lange bis der Sucher sich stellt. Richard bittet Mark um seine Hilfe um gemeinsam die Frauen aus der Gewalt der D'Haraner zu befreien. Mark glaubt noch das die D'Haraner abziehen würden und er zusammen mit seiner Mutter ein friedliches Leben führen könne, sobald diese haben was sie wollen - den Sucher. Doch Richard kann ihn davon überzeugen das sie nie frei von Angst und Unterdrückung leben werden, solange sie sich nicht gegen die D'Haranische Gewaltherrschaft erheben und für ihre Freiheit kämpfen. Mark liefert Richard zum Schein an die D'Haraner aus und verrät ihnen auch wer die Mutter des Suchers ist. Zur Belohnung darf er der Hinrichtung des Suchers von einem Ehrenplatz aus beiwohnen. Brigid hat ihre Zweifel daran das ihr eigener Sohn Mark stark genug ist um der Gehirnwäsche durch die Patrouille nicht unterlegen zu sein und befürchtet das Richard auf Mark hereingefallen ist und Mark in Wirklichkeit gar nicht vor hat sie zu befreien.

Während Richard in Brennidon mit seiner Familie wiedervereint ist, hat auch Zedd mit einer scheinbaren Familienwiedervereinigung zu tun. Sylvia, seine alte Liebschaft, stellt ihm ihren Sohn Allard vor und behauptet das Zedd sein Vater sei. Ihr Sohn taugt nicht viel zum Jäger und so hofft sie das der Zauberer ihm einen alternativen Lebensweg zeigen und ihn unterweisen könnte. Es stellt sich heraus, dass Allard als Kind eine traumatische Erfahrung mit einem großen Wildtier hatte, das ihm die Angst vor der Jagt lehrte. Zedd täuscht ein bisschen Hokuspokus vor um ihn glauben zu machen, dass er ihn mittels Magie von seiner Angst befreit hätte, besteht jedoch darauf das Allard nicht sein Sohn sein könne, da er magische Schutzmaßnahmen angewandt hat. Nach einer Unterredung unter vier Augen bestätigt Kahlan, dass Zedd nicht der Vater ist.

Als der Jagdtrupp schließlich ohne Richard zurückkehrt und Zedd und Kahlan hören, wo es Richard hinverschlagen hat, machen sie sich sofort auf den Weg nach Brennidon um Richard vor möglichen Häschern Darken Rahls zu beschützen. Sie erreichen den Ort gerade zu Richards und Brigid Hinrichtung. Als der D'Haranische General die Hinrichtung vollstrecken will, stößt ihm Mark ein Schwert in den Leib und rettet so Richards Leben. Auf ein Zeichen hin begehren die Dorfbewohner gegen ihre Besatzer auf und gewinnen ihre Freiheit zurück. Richard stellt Zedd und Kahlan seine Mutter Brigid vor welche Richard nun gesteht, das sie eigentlich nicht seine Mutter sondern bloß seine Hebamme ist. Ihr eigener Sohn sei damals vor 23 Jahren auf den Befehl Darken Rahls hin zusammen mit vielen anderen Erstgeborenen hingerichtet worden. Als sie Richard nun wiedertraf war es für sie so als sei ihr eigener Sohn wieder zurückgekehrt, von dem sie sich, um seinen Tod besser verkraften zu können vorstellte, er wäre damals derjenige gewesen, der überlebt hatte.

Zum Schluss erfahren wir noch einen Teil dessen, was Zedd Kahlan unter vier Augen anvertraute: Zedd ist Richards Großvater. Jedoch darf Richard erst dann davon erfahren, wenn ihre Mission erfüllt ist. Zedd will so verhindern, dass Richard starke Emotionen seiner Familie gegenüber dazu verleiten könnten, sein eigenes Leben zu riskieren, um das seines Großvaters zu schützen.


Kommentar

"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin


teamtapert


gedruckt am 03.06.2020 - 00:09
http://www.teamtapert.de/hp/include.php?path=content&contentid=951