Artikel » Episodenguide Hercules » 04 Hercules im Reich der toten Götter - Hercules in the Underworld
   

Episodenguide Hercules 04 Hercules im Reich der toten Götter - Hercules in the Underworld
30.12.2012 von Indy

Hercules im Reich der toten Götter


(Hercules in the underworld)






Besetzung:
Anthony Quinn (Zeus)
Hercules (Kevin Sorbo)
Tawny Kitaen (Deianeira)
Michael Hurst (Aelus)
Timothy Balme (Lacastus)
Vicki Brugett (Haggard woman)
Cliff Curtis (Nessus)
Mark Ferguson (Hades)
Simon Lewthwaite (Klonus, Hercules’ Sohn)
Paul McIver (Aeson, Hercules’ Sohn)
Rose McIver (Ilea, Hercules’ Tochter)
John McKee (Erix, der Boxer)
Michael Mizrahi (Metion)
Buzz Moller (Cletis)
Pio Terrei (Sestus)
Michael Wilson (Opium/Echion)

Regie:
Bill L. Norton

Erstausstrahlung:
USA 07.11.1994
BRD 13.11.1995

Spielzeit: 88 min

FSK: ab 16


~ Inhalt ~

Eines Tages bittet eine junge und wunderschöne Frau namens Iole Hercules um Hilfe. In ihrem Dorf hat sich ein Loch zur Unterwelt aufgetan, aus dem böse Geister und gefährliche Dämpfe entweichen, die unschuldige Menschen bedrohen. Hercules folgt Iole in ihr Dorf, begleitet von dem Zentaur Nessus, der Hercules im Geheimen hasst und mit Hera verbündet ist. In der Zwischenzeit findet Deianeira, Hercules' Frau, heraus, dass Iole eine jener Frauen ist, die von Geburt an dazu bestimmt sind, Männer zu gefährlichen Abenteuern zu überreden, bei denen sie letztendlich umkommen. Deianeira eilt Hercules hinterher, um ihn zu warnen, doch er weiß bereits über Iole Bescheid und besteht darauf, seine Reise fortzusetzen. Er beauftragt Nessus, Deianeira nach Hause zu begleiten. Doch wenig später vernimmt Hercules Schreie seiner Frau, da Nessus sie zu vergewaltigen versucht. Hercules tötet Nessus. Kurz bevor der Zentaur stirbt, heuchelt er Reue und sagt Deianeira, sie solle Hercules ihren Umhang geben, damit dieser ihn beschütze. Als Hercules, in Ioles Dorf angekommen, das Loch zur Unterwelt in Augenschein nimmt, taucht plötzlich Zeus auf, um seinen Sohn zu warnen, dass er als Sterblicher sein Leben riskiert, wenn er in die Unterwelt hinabsteigt. Hercules sieht ein, dass seine Mission nutzlos ist und lässt sich auch durch Iole nicht verführen, dieses gefährliche Unternehmen zu wagen. Da verwandelt sich plötzlich Deianeiras Umhang in eine tödliche Waffe, die ihn würgt und verbrennt. Als es Hercules endlich gelingt, sich zu befreien, verwandelt sich der Umhang in einen Pfau - ein Zeichen Heras. Verärgert über deren Machenschaften, springt er in das schwarze Loch zur Unterwelt. Als Deianeira hört, was ihr Umhang Hercules angetan hat, ist sie voller Trauer. Tief betrübt wandelt sie an den Klippen entlang. Hera nutzt die Chance und treibt die arme Deianeira in den Tod. Hercules trifft in der Unterwelt auf Charon, den Bootsführer, der ihm erzählt, dass Cerberus, der dreiköpfige Hund, der das Tor zur Unterwelt bewacht, entlaufen sei. Hercules trifft im Reich der Toten auf all' diejenigen, die er in den Tod geschickt hat, darunter auch Nessus. Dieser erzählt ihm von Deianeiras Tod. Hercules schließt mit Hades, dem Gott der Unterwelt, ein Geschäft ab. Sollte es ihm gelingen, Cerberus wieder einzufangen, darf er mit Deianeira zu den Lebenden zurückkehren...

~ Titel ~




OT: Hercules in the Underworld - Hercules in der Unterwelt
deutsch: Hercules in the Empire of the dead Gods - Hercules im Reich der toten Götter

~ Bilder & Kritik ~




Hier wird ein anderes Thema behandelt als in den vorigen Filmen. Ist Hercules unsterblich? Diese Frage stellt er sich und seinem Vater von dem er die - wahre oder falsche - Antwort bekommt, er sei sterblich. Zwar müsste er unsterblich sein, da er wieder aus dem Tartarus kommen kann, doch hier hat auch Hades seine Finger mit im Spiel. So bleibt die große Frage dieses Films unbeantwortet. Was auch neu ist, dass Hercules nun mit Deianeira, die wir ja schon aus "Hercules und der flammende Ring" kennen, verheiratet ist. Sie haben zwei Söhne und eine Tochter (Anm: die Tochter spielt später noch die Rolle der Daphne in der gleichnamigen Xena-Episode). Hier merkt man auch die väterliche Seite an Hercules sehr stark. Es ist nicht wie in anderen Filmen, wo der Vater halt der Vater ist, sondern natürlicher.




In diesem Film wird auch der Hass zu seiner Stiefmutter Hera wieder deutlich dargestellt. Als er zum Beispiel vor Wut und Zorn sich in den Abgrund zum Tartarus stürzt.




Die Hölle ist auch gut gelungen. Vom Kratersee im Tartarus bis hin zum himmlischen in den Elysischen Gefilden. Hier erscheint Mark Ferguson als Hades, der später in Xena die Rolle des Dagnine übernimmt. Vor allem in der Hölle ist dieser leichte Humor gut zu bemerken, mit dem dieser grausame Ort rübergebracht wird. Ich nenne hier nur die Verfolgung von Zerberus, als sich jm den Arm wider ranklebt oder ~Zitat:~"Das ist aber nicht mein Bein?" "Oh das ist meins" hört man aus der andren Ecke. "Ah drum - es hat schon so komisch gerochen!"
Mal was andres: Michael Hurst als Aelus hat am Anfang einen kurzen Auftritt mit schwarzen Haaren.




Es wäre passender gewesen, den englischen Titel zu übersetzen, da Hercules in der Unterwelt weit richtiger wäre als im Reich der toten Götter, welches es ja gar nicht gibt…




Abschließend kann man sagen, dass dieser Actionfilm den andren in nichts nachsteht. Er betont mehr die inneren Gefühle und Kämpfe Hercules'.


~Ausstrahlungstermine (seit 1998)~


01.08.1998 SF1
11.06.2000 RTL
10.07.2000 ORF 1
11.07.2000 ORF 1 (2 Ausstrahlungen)
12.07.2000 ORF 1
18.11.2000 13th Street
19.11.2000 13th Street
10.05.2001 13th Street
14.08.2001 13th Street
15.12.2001 13th Street
02.01.2002 13th Street
19.01.2002 13th Street
17.03.2002 13th Street
28.03.2002 ORF 1
01.04.2002 RTL
02.04.2002 ORF 1
03.04.2002 ORF 1
08.06.2002 13th Street
28.06.2002 13th Street
09.06.2003 RTL
25.02.2006 ORF 1 (2 Ausstrahlungen)
28.04.2007 RTL II



Hinweis:
  1. Weitere Infos im Forenthread: 04 Hercules im Reich der toten Götter - Hercules in the Underworld [3 Beiträge]
Artikel-Infos
 
Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 9,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben