Double Feature Young Hercules/Mystic Knights

Double Feature



Nachdem die Geschichten zur amerikanischen Ausstrahlung von Hercules, Xena, Jack of all Trades und Cleopatra 2525 innerhalb des Action Packs und die deutsche Ausstrahlung von Hercules und Xena innerhalb der „Helden am Sonntag“ zu finden ist, gibt es auch zur amerikanischen Ausstrahlung von „Young Hercules“ eine Geschichte zu erzählen:
Zur Zeit des größten Erfolges der Action-Pack-Reihe gab es gleich mehrere Versuche, das Franchise, das mit Hercules und Xena aufgebaut wurde, zu erweitern. Zum einen ist da der eher minder gelungene Animationsfilm zu nennen, zum anderen wurden zwei Pilotfilme für mögliche Serien produziert. Amazon High wurde niemals gesendet, sondern nur Jahre später in der Xena-Episode „Amazonenblut“ verwurstelt. „Der junge Hercules“ erhielt jedoch eine Serienorder von 50 Episoden für die erste Staffel. Diese ungewöhnlich hohe Zahl an Episoden für eine Staffel lässt sich dadurch erklären, dass der für die Serie zuständige Sender Fox Kids ein Double Feature plante. Nach dem eher ernsten und weniger für die Kleinen geeigneten Pilotfilm hatte die Serie einen wesentlich leichteren Ton. Doch auch innerhalb der Serie lässt sich eine Entwicklung sehen: Waren in der ersten Serienhälfte teils etwas komplexere Stories, Mythologie und mehr Tiefe zu sehen, stand in der zweiten Serienhälfte Action im Vordergrund. Dies hatte den Grund, dass dies von der Chefetage bei Fox Kids gewünscht wurde.
Young Hercules wurde wie Hercules und Xena von USA Studios produziert, aber im Gegensatz zu beiden nicht in Syndication, sondern auf Fox Kids ausgestrahlt. Der Sender Fox Kids produzierte zur selben Zeit eine vom Aufbau her ähnliche hauseigene Serie namens Mystic Knights, die mit Young Hercules in der Ausstrahlung ein Double Feature bilden sollte. Doch die Mystic Knights sollten auch der Grund sein, warum Young Hercules nach nur einer Staffel endete.
Mystic Knights (Dt: Die Legende von Tir-Na-Nog) ist als eine Art Power Rangers im Fantasy-Sektor zu verstehen. Fox Kids wurde mit den Power Rangers berühmt und wollte das Franchise in alle Richtungen ausschlachten. Jedoch erwiesen sich die Quoten für die Mystic Knights als Flop, so dass sehr bald feststand, dass die Serie keine Zukunft haben würde. Young Hercules fuhr jedoch mit Ausnahme der Power Rangers selbst die besten Quoten in der Geschichte des Senders bis damals ein. Es mag kaum nachvollziehbar sein, aber die guten Quoten brachen der Serie letztendlich das Genick, denn in der Chefetage bei Fox Kids wurde kräftig gesägt. Da wollte man keiner fremden Serie den Erfolg gönnen, den der hauseigenen Serie von Zuschauern verwehrt blieb und setzte kurzerhand beide Serien ab. Sam Raimi und Rob Tapert versuchten daraufhin die Serie bei einem anderen Sender unterzubringen, was allerdings daran scheiterte, dass Fox Kids die Lizenzen nicht herausgab.

Druckbare Version
Seitenanfang nach oben